Grundwasserabsenkung

Wasser beeinflusst als Grund oder Oberflächenwasser wesentlich die Planung und Ausführung von Bauvorhaben des Hoch- und Tiefbau.

Um den Grundwasserspiegel unter die Baugrubensohle abzusenken, werden in den meisten Fällen Mehrbrunnenanlagen geschlossen rund um die Baugrube abgeteuft. Einzelbrunnen kommen nur bei relativ kleinen Baugruben zum Einsatz.

Welches Absenkverfahren gewählt wird hängt von den Baugrubendimensionen, der Örtlichkeit sowie auch wesentlich von der Bodenart (Bodenaufbau) und dem Durchlässigkeitsbeiwert (k-Wert) ab.

 

Alternative Lösungen:

  • Geschlossene Wasserhaltung mittels Brunnen im Gravitationsverfahren
  • Offene Wasserhaltung mittels Schlitzbrückenfilter